6 Funktionen

Eine Maschine – sechs Funktionen

Mit der Entrindungsmaschine lassen sich Hölzer welcher Art auch immer einfach und kraftschonend entrinden, anspitzen und anfasen, in der Komfortvariante K+ auch sägen, mittig längsteilen und ablängen.

Deinhammer-20180714-1473

Entrinden

Beim Entrinden von Schad-, Käfer- oder Schwachholz von 3 bis 25 Zentimeter Durchmesser wird mittels Schälscheibe mit vier Messern nur die Rinde abgeschält. Das Nutzholz bleibt – im Gegensatz zum Fräsen – wie gewachsen erhalten. Das ist bei Holzarten, die außen (also unter der Rinde) die größte Dichte aufweisen und dadurch haltbarer und widerstandsfähiger gegen Verwitterung sind (wie zum Beispiel die Fichte), von besonderer Bedeutung. Ob frisch oder trocken, leicht gekrümmt oder konisch, ob weich oder hart, von A wie Ahorn bis Z wie Zirbe – selbst kleinere Astansätze ändern nichts an der hohen Qualität beim Schälen.
Die Rotation erfolgt automatisch, Baumstämme und -stangen müssen also nicht händisch gedreht werden.

Durch mehrere Einstellmöglichkeiten gibt es beim Schälen ein hohes Maß an Flexibilität:

  • per Zugfeder kann der Anpressdruck verändert werden, dieser ist je nach Baumart und Rindendicke unterschiedlich, speziell bei trockenem Holz ist ein höherer Druck erforderlich
  • per Gewindespindel kann der Vorschub stufenlos verstellt werden, um beispielsweise aus konischem Holz ein annähernd zylindrisches herzustellen oder um schneller entrinden zu können
  • durch Einsetzen anderer Vorschubschnecken (Zubehör) kann die Geschwindigkeit beim Schälen deutlich verändert werden

Anspitzen

Die Entrindungsmaschine setzt beim Anspitzen keinerlei Grenzen. Ob fast stumpf oder über eine größere Länge spitz zulaufend – Pflöcke und Stangen können mittels Anspitzvorrichtung an der Schälscheibe einfach, schnell und prozesssicher rund oder auch kantig angespitzt werden. Der Anspitzwinkel kann mit einer Spindel präzise eingestellt werden.

Bei der Komfortvariante K+ ist kantiges Anspitzen auch mittels Säge möglich. Ein Rutschblech leitet die keilförmigen Reststücke schnell ab – und verhindert, dass diese zurückgeschleudert werden.

Anfasen

An der Schälscheibe können Enden der Rundhölzer sauber angefast werden. Der Winkel und die Fasenstärke sind dabei frei wählbar.

Sägen

Die Erweiterung der Standardversion S mit einer vollwertigen (Tisch-) Kreissäge beschert eine Fülle effizienter Bearbeitungsmöglichkeiten: Sägen von Rundhölzern, Scheitern und Brettern, Teilen, Ablängen und Anspitzen von Rundhölzern oder Besäumen von Brettern. Die Investition macht sich also schnell bezahlt.

Für durchgehend genaues Arbeiten gibt es einen Anschlag mit Messlineal und Millimeter-Skala.

Sicherheit ist beim Sägen besonders wichtig: Ein Rutschblech sorgt dafür, dass Anspitzabfälle nicht mehr in Richtung Sägeblatt fallen können. Die Säge ist selbstverständlich auch TÜV-geprüft und mit allen erforderlichen Schutzvorrichtungen ausgestattet.

Teilen

Hier zeigt sich einmal mehr die hohe Praxistauglichkeit und ein weiteres Alleinstellungsmerkmal der Maschine: Ein V-Prisma als Zentriervorrichtung garantiert ein mittiges Führen, sodass auch leicht gekrümmte, unregelmäßige Hölzer und Stangen durchgehend mittig geteilt werden. Das Prisma kann eingeklappt werden. Teilen ist bis zu einem Durchmesser von 19 Zentimeter möglich.

Ablängen

Eine Maschine für alles! Welches Produkt aus Schad- und Schwachholz auch immer hergestellt werden soll: Mit der Entrindungsmaschine können alle Arbeitsgänge zügig durchgeführt werden. Das spart Aufwand, Zeit und Geld. Mit der Säge können Rundlinge, Pflöcke und Bretter abgelängt werden.

Sechs Funktionen, wenige Handgriffe!

Play
Slider